KiöR Künstler*innen

Martin Binder

www.bindermartin.com

Design, Installation / Objektkunst, Konzeptkunst, Land Art, Skulptur

* 1990 in Göttingen
Bildung:Universität der Künste, Berlin


Index

Text

Martin Binder ist Experte für Kunst im öffentlichen Raum und Public Design. Diese Interessen ziehen sich als roter Faden durch seine interdisziplinäre Studienlaufbahn in Kunst-im-Kontext und Industriedesign. Er ist besonders fasziniert von Vorurteilen und Diskriminierung, die er oft mit Ironie und Übertreibung zu untergraben sucht. Er realisiert Kunst am Bau sowie Kunst im Öffentlichen Raum und ist als Fachpreisrichter häufig Teil von Kunst-am-Bau-Wettbewerben.

Darüber hinaus nimmt Natur, oder besser ihre Nachahmung, eine wichtige Rolle in seiner Arbeit ein. Der menschliche Blick auf Natur, die Beziehung zwischen Natur und Kultur, die Schnittstellen von künstlichen Landschaften und Wildnis sind Inspirationsquellen für seine Arbeiten, in denen sich neue Technologien mit Handwerk verbinden.

Binder Arbeitet mit verschiedensten Medien und ist fasziniert von technischem Fortschritt, der unter anderem durch 3D-Druck, 3D-Scanner und CNC-Fräse wesentlicher Teil seiner Arbeit ist. Dabei kombiniert er technische Präzision mit Zufall und menschlicher Unberechenbarkeit.

Martin Binder lebt und arbeitet in Berlin.

Vita

Studium
Masterabschluss im Studiengang “Art in Context” am Institut für Kunst im Kontext der Universität der Künste Berlin (D)
Bachelorabschluss im Studiengang Industriedesign der Freien Universität Bozen (IT)
Auslandsstudienaufhalte an der Aalto University Helsinki (FI) und der Saint-Petersburg State University of Technology & Design (RU)

Einzel und Gruppenausstellungen seit 2012 unter anderem im Haus der Kulturen der Welt (HKW) Berlin, Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U) Berlin, ACUD Berlin, Museum Domäne Dahlem, superbien Berlin, ThirdSpace Helsinki, Environmental Art Festival Lauttasaari und Environmental Art Festival Koli

Kunst am Bau Jurytätigkeit
2020 Fachpreisrichter - Wettbewerbsverfahren Kunst am Bau
“Ausbau des Zentrums am Zoo der Berliner Stadtmission”
2019 Fachpreisrichter - Wettbewerbsverfahren Kunst am Bau
“Neubau des Zentrums für Sprache und Bewegung Campus Efeuweg”, Berlin-Neukölln
Fachpreisrichter - Wettbewerb Kunst im Stadtraum
“Künstlerische Gestaltung des Nöldnerplatzes”, Bezirksamt Lichtenberg von Berlin

Preise, Auszeichnungen, Stipendien, Wettbewerbe
2019 Einladung zu nicht-offenem einphasigen Wettbewerb für Kunst am Bau, 4. Platz
Integrierte Sekundarschule Mahlsdorf, Berlin (D)
2017 Artist Residency - einmonatiges Aufenthaltsstipendium in Kolin Ryynänen, Koli (FIN)
Nominierung für den Andreas Kunstpreis, Sankt-Andreasberg (D)
2015 Nominierung für den Respektpreis des Berliner Bündnisses gegen Homophobie (D)
Künstler des Monats, Beisel Public Art Relations, Düsseldorf (D)
2.Platz in nicht-offenem Wettbewerb, Grünflächenamt Treptow-Köpenick, Berlin (D)
Publikumspreis der Kunstbox Dortmund (D)
Erasmus-Stipendium für das Auslandsstudium an der Aalto University Helsinki (FIN)
Siegerentwurf “Denkmal für die erste Homosexuelle Emanzipationsbewegung”, Berlin (D)
2014 Nominierung für den Designpreis Halle (D)
Nominierung für den Andreas Kunstpreis, Sankt-Andreasberg (D)
2011 Leistungsstipendium der Provinz Südtirol
Auslandsstipendium Saint-Petersburg State University of Technology and Design (RU)

Publikationen
“Hacking Urban Furniture (HUF)” - Essay für Katalog zur Gruppenausstellung “HUF“ (ISBN 978-3-945659-16-8) (2020)
"Hostile Design" - Über Menschenfeindliche Architektur, Artikel für Qiio.de (2020)
“Naturliebe. Erneuerbare Haltungen” - Katalog zur 23. Themenausstellung im Künstlerverein Walkmühle - Wiesbaden (ISBN: 978-3-946634-16-4)(2017)
“DIENADEL NR03” - Kunstbeitrag in: Kulturwissenschaftliche Zeitschrift für Kunst und Medien, Leuphana - Universität Lüneburg (ISSN: 2195-9943) (2014)
“Natur-Mensch 2017” - Katalog zur 20, Kunstausstellung des Andreas-Kunstpreises (2017)
“Natur-Mensch 2014” - Katalog zur 23, Kunstausstellung des Andreas-Kunstpreises (2014)