Arbeiten

kulturwerk des bbk berlin

Das kulturwerk des bbk berlin ist eine gemeinnützige Tochtergesellschaft des berufsverbandes bildender künstler*innen berlin und hat zum Ziel, gute Rahmenbedingungen für die künstlerische Produktion zu schaffen. Die Angebote des kulturwerks stehen allen professionellen bildenden Künstler*innen in Berlin zur Verfügung, um unabhängig von Anpassungs- und Kommerzialisierungszwängen und ohne Einschränkungen der künstlerischen Freiheit arbeiten zu können.

News

    19.07.2022 | Pressemitteilung kulturwerk des bbk berlin: kunststadt stadtkunst 69–2022 erschienen!

    Die Fachzeitschrift kunststadt/stadtkunst wird jährlich vom Büro für Kunst im öffentlichen Raum im kulturwerk des bbk berlin herausgegeben. Sie informiert über die neuesten Entwicklungen der Kunst im öffentlichen Raum in Berlin und sorgt für Transparenz rund um das staatliche Auftragsgeschehen für Kunst am Bau und Kunst im Stadtraum im Land Berlin und in den Berliner Bezirken.

    Reden wir über Geld! Die große Honorarumfrage für Solo-Selbstständige und ihre Interessenvertretungen

    Reden wir über Geld!

    „SO_LOS! Die Initiative für faire Honorare“: „Wir wollen die Einkommen von Solo-Selbstständigen verbessern und ihre Interessenvertretungen stärken – bundesweit und branchenübergreifend. Dafür erheben wir aktuelle Honorare. Sie sollen Orientierung für individuelle und kollektive Verhandlungen geben. Den beteiligten Interessenvertretungen liefern sie eine fundierte Grundlage, Mitglieder zu beraten

    13.07.2022 | Pressemitteilung des bbk berlin: "Räume zur künstlerischen Produktion sind eine entscheidende Ressource"

    logo_kulturwerk_bbk berlin

    sagen die kulturpolitischen Sprecherinnen von SPD, Grünen und Linkspartei, und sie tun jetzt viel dafür, diese Ressource zu schützen und zu vergrößern.

    08.07.2022 | Pressemitteilung des bbk berlin: Der neue Vorstand des bbk berlin ist gewählt!

    Vorstand bbk berlin Wahl 2022

    vl: Sabine Bangert (Versammlungsleiterin), Vorstand 2022: Johannes Büttner, Birgit Cauer, Markues, Zoë Claire Miller, Frauke Boggasch, Raul Walch und Sylbee Kim

    Am 6. Juli 2022 fand die außerordentliche Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen des berufsverbands bildender künstler*innen berlin statt. Die Mitglieder bestätigten die Sprecherin Zoë Claire Miller in ihrer Funktion und wählten Frauke Boggasch als zweite Sprecherin. Als weitere Vorstandsmitglieder wurden die Künstler*innen Johannes Büttner, Birgit Cauer, Sylbee Kim, Markues und Raul Walch

    07.07.2022 | Online! Urbane Optionsflächen - Studie zur Untersuchung von Arrondierung aus dem Treuhandvermögen des Landes Berlin

    Die vorliegende Studie zur Erkundung von Arrondierungs- und Splitterflächen für die Umsetzung innovativer Nutzungen ist Fortsetzung der Diskussionen des Runden Tischs Liegenschaftspolitik und Resultat des stadtpolitischen Einsatzes von Katalin Gennburg (Die LINKE). Die Studie wurde von raumlaborberlin und dem Atelierbeauftragten im kulturwerk des bbk berlin erarbeitet. Sie ist eine Weiterführung

    05.07.2022 | rbb: Uferhallen in Moabit stehen vor großer Veränderung | Martin Schwegmann im Gespräch

    Martin Schwegmann im Gespräch - rbb abendschau

    Die Uferhallen in Moabit, ein Ort für alternative Kunst und Kultur, stehen vor einem großen Umbruch. Das komplette Areal soll umgebaut und mit Wohnungen randbebaut werden. Die Künstler fürchten nun um ihre Perspektive – denn in anderen Vierteln der Stadt sind Kunststandorte schon unwiederbringlich verschwunden. Im Gespräch: Martin Schwegmann, Atelierbeauftragter. Ein Beitrag von Christian Titze.

    01.07.2022 | Recherche- und Arbeitsstipendien werden zahlenmäßig deutlich erhöht

    Dem bbk berlin ist es gelungen, eine deutliche Erhöhung der Anzahl der Recherchestipendien zu erreichen. Ab 2023 stehen dafür im Landeshaushalt 1.096.000 Euro zur Verfügung und es werden anstatt wie bisher 60 Recherchestipendien 137 vergeben. Auch die Arbeitsstipendien steigen zahlenmäßig und es wird eine Staffelung eingeführt.

    Kalender

      Project Space Festival 22

      Project Space Festival 22

      Der bbk berlin stellt vor: Im Rahmen des Project Space Festivals nehmen neben Projekträumen auch viele bildende Künstler*innen teil, die ihre Ateliers für Besuche öffnen.

      Ein Symposium des Performing Arts Programm Berlin

      Performing Arts Programm Berlin

      Der bbk berlin weist auf ein Symposium des Performing Arts Programm Berlin hin: "Der Kulturjournalismus ist im Umbruch. (...) was macht Kulturjournalismus wichtig in einer Zeit, in der einerseits die Feuilletons und damit die ökonomische Basis vieler Kulturjournalist:innen schrumpfen, und sich andererseits der Austausch über Kunst auf andere Kanäle verlagert. (...) Wie sieht es mit der Solidarität

      Lange Nacht der Bilder in Lichtenberg

      lange Nacht der Bilder in Berlin-Lichtenberg

      Von 18 bis 24 Uhr können dann 40 Kunstorte in Lichtenberg besucht werden: Galerien, Ateliers und Werkstätten, verteilt über den gesamten Bezirk. Es werden aber auch Touren zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu Galerien, Ateliers und Kunstwerken im öffentlichen Raum angeboten. Anmeldung notwendig.