Wettbewerbsergebnisse 2024

Birte Endrejat, Random Conversations

Birte Endrejat "Random Conversations"

erth nest - Dekoloniales Denkzeichen beim Berlin Global Village

The Lockward Collective "erth nest"

Stephanie Imbeau, The Mapquilt Tree

Stephanie Imbeau "The Mapquilt Tree"

    Kunst am Bau-Wettbewerb für den Neubau einer Grundschule in der Reinickendorfer Straße 60 in 13347 Berlin.

    • Preisgerichtssitzung:  1. Phase: 14.9.2023, 2. Phase: 2.2.2024
    • Auslober: Bezirksamt Mitte von Berlin, Amt für Weiterbildung und Kultur
    • Wettbewerbsart: berlinweit offener, anonymer zweiphasiger Kunstwettbewerb
    • Wettbewerbsteilnehmer*innen: 1. Phase: 62 eingereichte Ideen
    • 2. Phase: Holger Beisitzer, Dorothee Berkenheger und Reinhard Brügmann, Frauke Boggasch, Ahu Dural, Stephanie Imbeau, Ekaterina Kovalenko, Inken Reinert, Felix J. Hermann Stumpf, Martin Sulze, Silvana Tiller-Tapanova
    • Realisierungsbetrag:  € 220.000
    • Entwurfshonorar 2. Phase: € 3.500
    • Fachpreisrichter:innen: Nándor Angstenberger, Zoë Claire Miller,Susanne Bayer, Renate Wolff (Vorsitz),
    • Ständig anwesende stellvertretende Preisrichter*innen: Katja Marie Voigt, Julia Frankenberg
    • Sachpreisrichter:innen: Benjamin Fritz, Bezirksstadtrat für Schule und Sport im Bezirk Mitte von Berlin
    • Reiner Künstler, stellvertretender Leiter des Referats Bildung, Senatsverwaltung für
    • Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen, Olaf Busse, Architekt, aim Architektur Management, Busse & Partner mbH
    • Koordination und Vorprüfung: Dorothea Strube, Kunstvermittlung, Liesa Andres, Kunsthistorikern
    • Ausführungsempfehlung: Stephanie Imbeau, The Mapquilt Tree
    Stephanie Imbeau, The Mapquilt Tree

    Stephanie Imbeau "The Mapquilt Tree"

    Realisierung eines dekolonialen Denkzeichens im Außenraum von Berlin Global Village, Am Sudhaus 2, 12053 Berlin Neukölln

    • Preisgerichtssitzung:  1. Phase: 16./17.9.2023, 2. Phase: 27.1.2024
    • Auslober: Berlin Global Village gGmbH (BGV)
    • Wettbewerbsart: Weltweit offener, anonymer zweiphasiger Kunstwettbewerb
    • Wettbewerbsteilnehmer:innen: 1. Phase: 244 Ideen, 2. Phase: Nina Berfelde, Pedro Lasch, Diana Sprenger and Elan Williams, Steven Anwar, Bettina Hutschek, Alioum Moussa, Jean-Ulrick Désert,Roberto Uribe-Castro, Emeka Udemba, Miguel Braceli, Ulrich Vogl, The Lockward Collective (Jeannette Ehlers, Patricia Kaersenhout), Orevaoghene Jenkins Okpokpor, Elisabeth Masé & the Collective, Romy Achituv, Ingrid Cuestas, Chaz Maviyane-Davies, Tuli Mekondjo, Nicola Brandt, Muningandu Hoveka, Rebecca Korang & Jeremiah Ikongio, Dwi Januartanto, ANCESTRAL COUNCIL WILLKA YAKU (SACRED WATER) , EYDER FABIO CALAMBÁS TRÓCHEZ (ISUA PØRØPIK), Ade Adekola
    • Realisierungsbetrag:  € 750.000
    • Entwurfshonorar 2. Phase: € 4.000
    • Verfahrenskosten: € 750.000
    • Fachpreisrichter:innen: Kristina Leko (Universität der Künste Berlin, bildende Künstlerin),   María Linares (bildende Künstlerin), Chika Okeke-Agulo (Princeton University, bildender Künstler, Vorsitz), Gary Stewart (Queen Mary University London, bildender Künstler) 
    • Sachpreisrichter:innen: Sylbee Kim (bbk berlin, bildende Künstlerin), Michael Küppers-Adebisi (Berlin Global Village gGmbH, Vertreter der Ausloberin, bildender Künstler), Mithu Melanie Sanyal (Autorin) 
    • Ständig anwesende Stellvertretung: Sonja Hohenbild (Bildende Künstlerin)
    • Koordination und Vorprüfung: Salwa Aleryani, Oscar Ardila, Stefan Krüskemper, Géraldine Makazamba Ngolo, Katinka Theis
    • Ausführungsempfehlung zugunsten von dem Entwurf „Earth Nest“ von The Lockward Collective (Jeannette Ehlers und Patricia Kaersenhout)
    erth nest - Dekoloniales Denkzeichen beim Berlin Global Village

    The Lockward Collective "erth nest"

    Neubau Integrierte Sekundarschule mit Sporthalle und Freianlagen im Rahmen der Berliner Schulbau Offensive ISS Eisenacher Straße Mariendorf, Berlin Tempelhof-Schöneberg

    • Preisgerichtssitzung: 1. Phase: 8.11.2023, 2. Phase: 6.3.2023
    • Auslober: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin, Stadtentwicklung und Facility Managemen
    • Wettbewerbsart: Berlin-Brandenburg-weit offener, anonymer zweiphasiger Kunstwettbewerb
    • Wettbewerbsteilnehmer*innen: 1. Phase: 56 eingereichte Ideen
    • 2. Phase: Martin Binder Susanne Bosch, Martin Conrath/Marion Kreißler, Birte Endrejat, Sven Kalden, Kollektiv Mazenett Quiroga, realities:united, Ingo Schrader, Eva Susanne Schmidhuber, Ann Seebach
    • Realisierungsbetrag: € 297.000
    • Entwurfshonorar 2. Phase: € 2.000
    • Fachpreisrichter*innen: Katrin Glanz, Erik Göngrich, Stefan Krüskemper, Pia Lanzinger
    • Ständig anwesende stellvertretende Preisrichter*in: Sabine Hornig (1. Jurysitzung), Monika Goetz (2. Jurysitzung)
    • Sachpreisrichter*innen: Hanna Dettner, Leitung Entwurf Hochbau, Facility Management, Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg; Martin Gille, Architekt, AFF-Architekten, Berlin; Antje Mehnert, Projektleiterin Schulbau, HOWOGE, Berlin
    • Koordination und Vorprüfung: Jorn Ebner
    • Ausführungsempfehlung: Birte Endrejat, Random Conversations
    Birte Endrejat, Random Conversations

    Birte Endrejat "Random Conversations"

    Das jeweilige Bildmaterial lässt sich separat darstellen durch den Aufruf im Untermenü (rechte Maustaste) "Grafik in neuem Tab öffenen".