Pressekonferenz des Atelierbeauftragten für Berlin am 16.09. Weißbuch II Atelierförderung

Weißbuch II Atelierfoerderung

Zur Pressekonferenz lädt der Atelierbeauftragte für Berlin zur Präsentation Weißbuch II Atelierförderung ein:
 

Wann: Donnerstag, 16. September 2021, 12-13 Uhr 
Wo: Online
us02web.zoom.us/j/83893750016?pwd=ZGgrTy9JOUpxQXgxWmxOWXdXbzY5Zz09

Meeting-ID: 838 9375 0016
Kenncode: 819660  

Der Verdrängungsdruck für die 8.000 Künstler*innen in Berlin steigt zunehmend, innerstädtische Ateliers und Arbeitsräume werden teurer und die Covid-19-Pandemie hat die wirtschaftliche Situation für bildende Künstler*innen nur noch verschärft. Trotz dieser Entwicklung konnten durch das Land Berlin seit 2017 nur 282 neue bezahlbare und geförderte Ateliers angeboten werden – während jährlich etwa 350 verloren gehen.  

Am 16.09.2021 – zehn Tage vor den Wahlen – stellt der Atelierbeauftragte das Weißbuch II Atelierförderung vor, zieht Bilanz der vergangenen Legislaturperiode und zeigt Rahmenbedingungen und Instrumente auf, die für eine gemeinwohl-orientierte Atelierförderung notwendig sind.  

Das Weißbuch II ist Ergebnis eines monatelangen Arbeitsprozesses mit verschiedenen stadt- und kulturpolitischen Akteur*innen. Im Rahmen zweier Workshops wurden aktuelle Problemlagen diskutiert und Lösungsansätze für die Weiterentwicklung der Atelier- und Arbeitsraumförderung in der kommenden Legislaturperiode erarbeitet. Teilnehmende an den Workshops waren neben dem Atelierbeauftragten und dem Atelierbüro die Kulturraum GmbH, PROSA, Vertreter*innen aus dem Abgeordnetenhaus und dem Bundestag, Senatsverwaltungen, Mitglieder aus Genossenschaften, Planer*innen und Künstler*innen und Ihre Initiativen.

Am kommenden Donnerstag wird der Atelierbeauftragte außerdem die Positionen der demokratischen Parteien zu den Wahlprüfsteinen des Atelierbüros vorstellen.

Dr. Martin Schwegmann,
Atelierbeauftragter für Berlin und Leiter des Atelierbüros im Kulturwerk des bbk berlin

Kunst zieht an nicht aus