KiöR artist archive

Martin Zellerhoff

www.zellerhoff.org/

Partizipation, Fotografie, Design

* 1964


Index

Vita

Martin Zellerhoff begann seine Ausbildung in den 1980er Jahren bei Thomas Struth. Nach seinem Studium in Berlin, Essen, Helsinki und Leipzig war er mehrere Jahre als Texter in einer internationalen Werbeagentur beschäftigt, gleichwohl suchte er immer den Austausch mit anderen Künstlern und Fotografen. Bis 2010 arbeitete er für und mit Künstlern wie Thomas Struth und Christopher Williams.

Kern der künstlerischen Arbeit von Martin Zellerhoff, geboren 1964, ist eine kritische Untersuchung des Mediums Fotografie sowie ihrer Wirkung auf unsere Wahrnehmung. Mit der eigenen Geschichte als Einstieg und der Entwicklung des Mediums im Hintergrund zeigt uns der Künstler, wie die Veränderung unseres Umgangs mit technischen Bildern unser Verständnis von Realität beeinflusst.

Seine ersten Arbeiten zu diesem Thema sind Bilder der Serie „Bild“ von 1995 an, eine Übertragung digitaler Fotografien in Texte im Morsecode, für die er 2003 das Los Angeles Fellowship der Stadt Berlin erhalten hat.

Im Buch „Ran ans Motiv“ stellt Martin Zellerhoff seine aktuellen Arbeiten über die Veränderung der Fotografie vom analogen Bild zum digitalen Medium vor, die er seit „Photographie“, 2010, in verschiedenen Ausstellungen präsentiert hat. Martin Zellerhoff wird von der Galerie Adamski in Berlin vertreten, seine Bilder finden sich in verschiedenen privaten und institutionellen Sammlungen in Europa und in den USA.


Eine komplette Biographie und Ausstellungsliste finden Sie unter: www.zellerhoff.org