Aktuelles   –   Kontakt   –   Drucken

Zurück zur Übersicht

ATELIERHAUS AUSTRALISCHE BOTSCHAFT (OST) Offener Brief an Klaus Lederer

Offener Brief an Dr. Klaus Lederer, Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa, Berlin

Berlin, den 16. November, 2018

Sehr geehrter Herr Lederer,

wir brauchen Ihre Unterstützung in der Mitwirkung für ein kooperatives Modell der Co-Finanzierung des Kaufes des Atelierhauses Australische Botschaft Ost. Unterstützen Sie ein Kooperationsmodell zwischen privaten und öffentlichen Trägern, damit eine teils öffentliche, teils selbstorganisierte Nutzung des Gebäudes langfristig ermöglicht werden kann. Wir würden uns freuen mit Ihnen an diesem Modellprojekt zusammenzuarbeiten, in dem strukturbildende Maßnahmen für Kunst und Kultur umgesetzt werden können in einem Haus, das sich bereits in Selbstverwaltung durch die wirkenden Künstler und Künstlerinnen profiliert hat. Wir, etwa dreißig KünstlerInnen, die das denkmalgeschützte Gebäude Grabbeallee 34, Berlin-Pankow – die ehemalige Australische Botschaft der DDR, inzwischen auch Sitz unseres Vereins ‘Atelierhaus Australische Botschaft (Ost)’, seit April 2017 in sogenannter Zwischennutzung mieten, wenden uns mit folgenden konkreten Anliegen an Sie:

nachzulesen unter: https://australischebotschaftost.files.wordpress.com/2018/11/brief_an_klaus_lederer_1.pdf

ATELIERHAUS AUSTRALISCHE BOTSCHAFT (OST)
Grabbeallee 34, 13156 Berlin
https://australischebotschaftost.wordpress.com/2018/11/16/brief-an-klaus-lederer-burgermeister-und-senator-fur-kultur-und-europa-berlin/

  

Atelierbüro im Kulturwerk des bbk berlin GmbH

Köthener Straße 44

10963 Berlin

tel 030 230 899-21 Dr. Martin Schwegmann (Atelierbeauftragter)
tel 030 230 899-22 Birgit Nowack (Atelieranmietprogramm)
tel 030 230 899-23 Anna Fiegen (Atelieranmietprogramm)

tel 030 230 899-20 Kati Gausmann (Mietpreisgebundene Ateliers und Atelierwohnungen)


fax 030 230 899-19

atelierbuero@bbk-kulturwerk.de

 

Dienstag : 10.00 bis 13.00 Uhr
Donnerstag: 13.00 bis 16.00 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

 

  Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa Abteilung Kultur