Aktuelles   –   Kontakt   –   Drucken

Zurück zur Übersicht

TAZ, 18.5.18: „Es gibt einen Ateliernotstand“ - Künstler*innen in Berlin

Der Berliner Atelierbeauftragte Martin Schwegmann über steigende Mieten für Ateliers in Berlin, die Langsamkeit der Bürokratie beim Geldausgeben und sich politisierende KünstlerInnen. Das Interview führte Susanne Messmer, Redakteurin der TAZ.

taz: Herr Schwegmann, Sie sind jetzt seit einem Jahr Berlins Atelierbeauftragter. Wie geht es den Berliner KünstlerInnen?

Martin Schwegmann: Es ist gibt einen Ateliernotstand. Die Preise entwickeln sich nicht nur beim Wohnraum dramatisch, sondern auch bei Gewerbeflächen, gerade in der Innenstadt. Im Gegensatz dazu ist aber das Einkommen der Künstlerinnen und Künstler nicht gestiegen. Laut einer aktuellen Studie des Instituts für Strategieentwicklung mit dem Berufsverband Bildender Künstler Berlin steuern 90 Prozent der bildenden Künstlerinnen und Künstler in Berlin auf die Altersarmut zu.

Was unternehmen Sie?

Zusammen mit Bezirken, Senatsverwaltungen, Genossenschaften und anderen Bauträgern versuchen wir unter Hochdruck, Flächen zu entwickeln, anzumieten und auch neu zu bauen. Die Senatsverwaltung für Kultur möchte das in erster Linie mit landeseigenen Liegenschaften machen, was ich natürlich unterstütze. Es ist ja sinnvoll, wenn man langfristig öffentliches Geld in landeseigene Liegenschaften investiert. Zwar hat das Abgeordnetenhaus Millionen für ein sogenanntes Arbeitsraumprogramm zur Verfügung gestellt, aber die Kulturverwaltung schafft es nicht, diese Mittel schnell einzusetzen. Aktuell ist dieses Programm ­gegen den wachsenden Ateliernotstand deshalb faktisch nahezu wirkungslos. Bis Ende 2019 ist maximal mit 100 neuen Ate­liers im Rahmen des Programms zu rechnen, wobei jährlich mindestens 350 bezahlbare Ateliers in der Stadt wegfallen, Tendenz steigend.

weiter unter: http://www.taz.de/!5506613/

  

Atelierbüro im Kulturwerk des bbk berlin GmbH

Köthener Straße 44

10963 Berlin

tel 030 230 899-21 Dr. Martin Schwegmann (Atelierbeauftragter)
tel 030 230 899-22 Birgit Nowack (Atelieranmietprogramm)
tel 030 230 899-23 Anna Fiegen (Atelieranmietprogramm)

tel 030 230 899-20 Kati Gausmann (Mietpreisgebundene Ateliers und Atelierwohnungen)


fax 030 230 899-19

atelierbuero@bbk-kulturwerk.de

 

Dienstag : 10.00 bis 13.00 Uhr
Donnerstag: 13.00 bis 16.00 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

 

  Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa Abteilung Kultur