Aktuelles   –   Kontakt   –   Drucken

Zurück zur Übersicht

Kunst im Untergrund: Mitte in der Pampa

Kunst im Untergrund 2016/17: Mitte in der Pampa

8. April 2017

16 bis 17.30 Uhr

Aufrichten und Stürzen der Siegessäule auf dem Place Internationale*
und Auftakt des künstlerischen Projektes »Wildwuchs & Ordnung« von Ellen Nonnenmacher
& Eva Randelzhofer

17.30 Uhr, station urbaner kulturen

Gesprächsrunde »Soziales Grün – International? Garten? Ausstellung?« mit Marco Clausen
(Nomadisch Grün/Prinzessinnengärten), Frauke Hehl (Allmende Kontor), Marco Alexander
Hosemann ("Recht auf Stadt" Hamburg), Karin Scheel (Galerie M)

 

Gesprächsrunde

Soziales Grün

International? Garten? Ausstellung?

Samstag 8. April 2017

17.30 Uhr

station urbaner kulturen in Berlin-Hellersdorf

mit Marco Clausen (Nomadisch Grün, Prinzessinnengarten), Frauke Hehl (Mitinitiatorin Allmende Kontor, Tempelhofer Feld), Marco Alexander Hosemann ("Recht auf Stadt" Hamburg), Karin Scheel (Galerie M Marzahn)

Hellersdorf wurde einst als moderne Gartenstadt gegründet. Nun wird hier zu Ostern die Internationale Gartenausstellung IGA Berlin 2017 eröffnet. Entscheidungen, die am Schreibtisch in ›Mitte‹ getroffen werden, führen draußen in der ›Pampa‹ von Hellersdorf und Marzahn zu nicht immer nachvollziehbaren Realisierungen. Schon bei der ersten Diskussion „Grün ist alle Hoffnung" im März 2015 fragten wir: Braucht Hellersdorf wirklich mehr Grün, oder mehr Einkommen?

Die geschützte Grünanlage Kienberg ist seit 2014 unter Protesten weiträumig abgeschottet und in eine Großbaustelle verwandelt worden. Die Zäune wurden jedoch in Teilen wieder eingerissen. Anwohner_innen fürchten steigende Mieten, da die Ansiedlung der IGA attraktivitätssteigernd im Bezirk wirken soll. Die vorangegangene Internationale Gartenschau 2013 im schlecht beleumundeten Hamburg-Wilhelmsburg hatte es vorgemacht und bietet sich zugleich als Lehrstück an.

Eine Diskussion zu Fragen erweiterter Nutzungsideen für ein ›Soziales Grün‹ in der Gartenstadt Hellersdorf mit Marco Clausen, Frauke Hehl, Marco Alexander Hosemann, Karin Scheel und der Bürgerinitiative Kienberg-Wuhletal

station urbaner kulturen
Adressen (siehe auch: Lageplan)
>Place Internationale
Grünfläche am U-Bhf. Cottbusser Platz
Ausgang: Carola-Neher-Straße
>station urbaner kulturen
Auerbacher Ring 41, 12619 Berlin-Hellersdorf
(Eingang über Kastanienboulevard, neben Lebenshilfe e.V.)
Do–Sa 15–19h

Kontakt:
0173 2009608, info@kunst-im-untergrund.de
www.kunst-im-untergrund.de
www.ngbk.de

  

Büro für Kunst im öffentlichen Raum im Kulturwerk des bbk berlin GmbH

Köthener Straße 44
10963 Berlin

Elfriede Müller (Leitung) • Tel: 030.230899-31
Martin Schönfeld • Tel: 030.230899-30
Britta Schubert • Tel: 030.230899-47

Fax: 030.230899-19

e-mail: kioer@bbk-kulturwerk.de

Sprechzeiten nach Vereinbarung

 

  Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa Abteilung Kultur