Aktuelles   –   Kontakt   –   Drucken

2016: Transparenz und Chancengleichheit durch offene Kunstwettbewerbe?

Update: 10.11.2017

am Mittwoch, den 23. November 2016, um 19.00 Uhr diskutierten: (Videomitschnitt Link unten)

  • Corbinian Böhm (Empfangshalle), Monika Goetz, Stefan Krüskemper, Renata Stih, Albert Weis, Brigitte Werneburg, Georg Zey (Inges Idee)
  • Moderation: Martin Schönfeld, Einführung und Begrüßung: Heidi Sill

Wo: im ExRotaprint, Gottschedstraße 4, 13357 Berlin, Projektraum Glaskiste

Wettbewerbe sind bewährte Auswahlverfahren für Kunst am Bau und Kunst im öffentlichen Raum, weil sie die Beteiligung vieler Künstler/innen an einer öffentlichen Aufgabenstellung ermöglichen. Doch sind Kunstwettbewerbe überwiegend nicht offen und damit auf die Teilnahme einer Auswahl an Künstler/innen begrenzt, was sich auch bei transparenten Vorauswahl- und Auswahlverfahren faktisch auf einen kleinen Kreis von Künstler/innen reduziert als offene Verfahren. Offene Wettbewerbe, an denen sich alle professionellen Künstler/innen beteiligen können, sind die Ausnahme. Sie erfordern eine anspruchsvollere Infrastruktur für die Vorbereitung und Durchführung und steigern damit auch die Verfahrenskosten. Für Künstler/innen ermöglichen offene Wettbewerbe eine reale Beteiligungschance für alle. Aber können offene Wettbewerbe diese Versprechen wirklich einlösen? Welchen Stellenwert sollte die Durchführung offener Kunstwettbewerbe in der aktuellen Kunstpolitik haben?

Wie und ob die wenigen aktuell in Berlin durchgeführten offenen Wettbewerbe den Ansprüchen der Transparenz des öffentlichen Kunstauftrags und der Chancengleichheit für Künstler/innen genügen, möchte die Veranstaltung am 23. November 2016 thematisieren. Vor allem wollen die Veranstalter/innen eine weitere Qualifizierung der offenen Kunstwettbewerbe in ihrer Durchführung und Juryarbeit anregen und entwickeln. Zu dieser Debatte sind alle interessierten Künstler/innen eingeladen, ihre Erfahrungen und Verbesserungsvorschläge einzubringen.

  

Büro für Kunst im öffentlichen Raum im Kulturwerk des bbk berlin GmbH

Köthener Straße 44
10963 Berlin

Elfriede Müller (Leitung) • Tel: 030.230899-31
Martin Schönfeld • Tel: 030.230899-30
Britta Schubert • Tel: 030.230899-47

Fax: 030.230899-19

e-mail: kioer@bbk-kulturwerk.de

Sprechzeiten nach Vereinbarung

 

  Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa Abteilung Kultur