Aktuelles   –   Kontakt   –   Drucken

AbBA – Allianz bedrohter Berliner Atelierhäuser stellt sich vor

Presseeinladung vom 21.10.2014  |   Pressespiegel am Seitenende

AbBA - Allianz bedrohter Berliner Atelierhäuser - Arbeitsplätze für Künstlerinnen und Künstler (erhalten) ! bezahlbar, langfristig, nachhaltig, innerstädtisch

Pressekonferenz am 23.10.2014, 11 Uhr
Erkelenzdamm 11-13, 10999 Berlin, 2. Hof, Aufgang B 3. OG rechts

AbBA – Allianz bedrohter Berliner Atelierhäuser stellt sich vor: http://abbanetzwerk.tumblr.com/press

Das Ateliersterben in Berlin war noch nie so schlimm wie in 2014. Vier traditionelle Atelierstandorte mit 150 Künstlern wurden von privaten Eigentümern gekündigt, zahlreiche andere Standorte sind in ihrer Existenz bedroht.

Acht Atelierhäuser, mit ca. 500 Künstlern, überwiegend aus dem Bereich Bildende Kunst, haben sich zu AbBA zusammengeschlossen, um gemeinsam den Ateliernotstand in Berlin zu bekämpfen.

AbBA fordert Politik und Verwaltung zum Handeln auf. Denn der Kunststandort Berlin droht von der privaten und öffentliche Immobilienwirtschaft weggespült zu werden.

Die Pressekonferenz findet in einer gekündigten Atelieretage statt, die sich an einem kürzlich verkauften und größtenteils lehrgekündigten traditionellen Standort für Kunst, Kreativwirtschaft und handwerkliche Gewerbe befindet. Die Zerstörung der Kreuzberger Mischung kann am Beispiel dieses denkmalgeschützten Gewerbehofs anschaulich besichtig werden.

Bei der Pressekonferenz werden Vertreter von acht Atelierhäuser des AbBA-Netzwerkes über ihre Situation sprechen und erklären warum die sich zu zusammen tun und an die Öffentlichkeit treten.

U.a. werden folgende Fragen beantwortet:

  • was fordert AbBA von der Berliner Politik?
  • wie versucht AbBA KünstlerInnen zu stärken, beim Kampf um Arbeitsraum?
  • welche Maßnahmen wird AbBA ergreifen?
  • wie wird AbBA über die Angebote von Berliner Atelierhäusern informieren?

Gründungsmitglieder von AbBA sind:

  • Mengerzeile 1-3
  • Erkelenzdamm 11-13
  • Schultheiß-Quartier
  • Köpenickerstr. 36
  • Prenzlauer Promenade 149-152
  • Palisadenstraße 89
  • Gerichtstraße 12/13
  • Klosterstraße 44

Pressekontakt:
Florian Schmidt - Atelierbeauftragter für Berlin / Leiter des Atelierbüros im bbk kulturwerk GmbH
Mail: f.schmidt@bbk-kulturwerk.de

Pressespiegel:

23.10.14 - Morgenpost: Allianz der Maler und Bildhauer | Sabine Flatau (begrenzt online einzusehen)

24.10.14 - Tagesspiegel: Kunst ohne Bau | Tilman Strasser (noch nicht online)

  

Atelierbüro im Kulturwerk des bbk berlin GmbH

Köthener Straße 44

10963 Berlin

tel 030 230 899-21 Dr. Martin Schwegmann (Atelierbeauftragter)
tel 030 230 899-22 Birgit Nowack (Atelieranmietprogramm)

tel 030 230 899-20 Kati Gausmann (Mietpreisgebundene Ateliers und Atelierwohnungen)


fax 030 230 899-19

atelierbuero@bbk-kulturwerk.de

 

Dienstag : 10.00 bis 13.00 Uhr
Donnerstag: 13.00 bis 16.00 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

 

  Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa Abteilung Kultur